}

SAP HCM / HR

Schnittstelle zu SAP HCM / HR

Identity & Access Manager (IAM) bietet die Möglichkeit eine Schnittstelle zwischen SAP HCM / HR und den Benutzerkonten im Netzwerk zu erstellen. Mit Hilfe dieser Schnittstelle wird jede Änderung in SAP HCM / HR erkannt und dies führt dann automatisch zu Änderungen in den anderen Systemen im Netzwerk.

Vorteile einer automatischen Verbindung:

Kürzere Durchlaufzeit für das Anlegen von Konten - Änderungen (in/aus Dienst, Funktionsänderungen, Änderungen in den Kontaktdaten) in SAP HCM / HR werden durch die Personalabteilung sicher und durchgehend auf aktuellem Stand gehalten. Durch die Verbindung des HR-Systems mit den anderen Systemen im Netzwerk werden Änderungen direkt, systemübergreifend und fehlerlos durchgeführt. Am ersten Arbeitstag eines Mitarbeiters ist das Konto mit den richtigen Berechtigungen auf allen Plattformen und Anwendungen vorhanden, die innerhalb des Unternehmens existieren.

Fehlerlos Anlegen von Konten - Durch die Verbindung von SAP HCM / HR mit der Benutzerverwaltung im Netzwerk, werden Änderungen direkt und vollständig durchgeführt. Zur Zeit ist dies oft eine manuelle Prozedur, bei der leicht Fehler und Verzögerungen auftreten können. Denken Sie z.B. an die Konsequenzen, wenn versäumt wird, einen ausgeschiedenen Mitarbeiter im Netzwerk abzumelden.

Anbieten erweiterter Funktionalität an das Unternehmen - In SAP HCM / HR sind viele nützlichen Informationen vorhanden. Wenn z.B. eine Verbindung zwischen Manager und Mitarbeiter vorhanden ist, ist es möglich diesen Manager per Email über ein neu angelegtes Konto mit den exakten Details über die vergebenen Berechtigungen des betreffenden Mitarbeiters zu informieren. Oder Infomationen über Kostenstellen können jetzt im Active Directory oder in anderen systemen automatisch gepflegt werden.

Wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, kann das Konto Schritt für Schritt und automatisch bearbeitet werden: z.B. wird das Konto sofort gesperrt und in eine andere OU verschoben oder der Abwesenheitsassistent wird automatisch aktiviert und E-Mails werden weitergeleitet.

Service Levels erreichen mit so wenig Aufwand wie möglich - In vielen Unternehmen kostet das Anlegen, Anpassen und Löschen von Konten minimal 30 Minuten pro Änderung (ohne eventuelle Fehlerkorrekturen). Die Anzahl der Änderungen pro 100 Benutzern beträgt ca. 10 pro Woche (Quelle: Gartner, IDC). Durch die Installation einer Schnittstelle zwischen SAP HCM / HR und den anderen Systemen geht die benötigte Arbeitzeit des Systemverwalters und/oder Helpdesk-Mitarbeiters gegen Null. In einem Unternehmen mit 1.000 Mitarbeitern summieren die Einsparungen sich schnell.

Service Levels erreichen mit kostengünstigeren Mitarbeitern - Außer der direkten Verbindung mit SAP HCM / HR werden den Mitarbeitern des Helpdesks Formulare zur Verfügung gestellt, mit denen auf einfache Weise die verbleibenden Benutzerverwaltungs-Aufgaben erledigt werden können. Diese Aufgaben sind z.B. das Zurücksetzen von Passwörtern oder das (ad hoc) Bearbeiten eines Benutzerkontos. Durch die benutzerfreundlichen Formulare werden fast keine Anforderungen (Windowskenntnisse) an den Verwalter der Benutzerkonten gestellt.

Sicherheit/Auditing - Falls noch kein Tooling für die Benutzerverwaltung vorhanden ist, ist es notwendig, dass jeder, der sich mit der Verwaltung der Benutzerkonten beschäftigt, hohe Zugangsrechte im Netzwerk hat. Es ist keine Ungewöhnlichkeit, dass Helpdesk-Mitarbeiter Domain-Admin-Rechte haben und somit Zugang zu allen Informationen im Netzwerk haben. Durch die Verwendung von Identity & Access Manager (IAM) kann ein Helpdesk-Mitarbeiter die notwendigen Verwaltungsaufgaben erledigen ohne dass er oder sie dafür Administrative-Berechtigungen braucht. Direkter Zugang (z.B. via ADUC oder NTFS) ist nicht mehr notwendig. Alle Änderungen werden gespeichert und stehen dann für Audit- und Reportingzwecke zur Verfügung

Das Erzwingen von Unternehmensstandards - Die Verwaltung von Benutzerkonten wird innerhalb von IAM über Templates und Profile reguliert. Mit einem Template und einem Profil kann die IT-Abteilung exakt angeben, wie ein Konto angelegt oder geändert werden soll. Mit diesem Mechanismus werden Ihre Benutzerkontenn einheitlich und genau nach Ihren Richtlinien verwaltet.